Kletterhalle OnSide Chemnitz

Chemnitz, OnsideChemnitz, Onside

Der erste Eindruck bestätigt das, was man auf der Website von OnSide Klettersport zu sehen bekommt. Das große Sektionaltor mit viel Fensterfläche auf der Südseite der Halle lässt den Besucher schon einmal in die Halle blicken ohne diese betreten zu müssen.

Das Ambiente ist hell und freundlich. Man betritt die Kletterhalle ebenerdig über einen Empfangsbereich, dem ein einladendes Restaurant angeschlossen ist, das einen guten Ausblick auf den Hauptkletterbereich bietet.

Beim ersten Mal unterzeichnet man eine Benutzerordnung, auf der man angeben muss, welche Sicherungsgeräte man beherrscht… theoretisch… aber auf jeden Fall werden an dieser Stelle die Kletterer aussortiert, die sich ggf. unsicher sind. Gesichert wird hier mindestens mit einem Tube oder ähnlichem Sicherungsgerät, HMS ist nicht erlaubt.

Dem Anmeldebereich angeschlossen sind neben dem Restaurant auch die sanitären Anlagen (top!) und ein kleiner Materialverkauf. Leihmaterial ist vorhanden und optisch in sehr gutem Zustand.

Der Kletterbereich ist gesondert zu betreten und erstreckt sich über 3 Etagen.

Erdgeschoß

  • Separater Kombibereich mit 9,50 m Kletterhöhe und besonders sicheren TopStop Bremsen. Ideal für Kinder und Familien, wo die Kinder klettern können und die Eltern ohne viel Wissen über Sicherungstechnik ihre Sprößlinge sichern können. Ideal auch für Kletterneulinge, die hier gut ans Klettern und an Sicherungstechnik herangeführt werden können. Hier befinden sich viele Toprope Routen, aber auch gut mit Sicherungslaschen ausgerüstete Kletterwände bis in den mittleren Schwierigkeitsgrad und somit ideal für Kletterkurse oder Kindergeburtstage – dadurch klare Trennung von Anfängern und ambitionierten Kletterern, die finden ihren Platz dann im
  • Hauptkletterbereich – großzügige Kletteranlage mit bis zu 15 m Kletterhöhe und vielen Routen in jeder Schwierigkeit. Gut ausgeleuchtet, übersichtlich geschraubt und mit sehr abwechslungsreichen Klettertechniken von einfachen geraden Wänden bis zu Kanten, Verschneidungen, einem Riss, Ausgesetzten Bereichen und Dächern. Dies gibt eine gute Mischung aus Kraft-und Technikkletterei!  Besonders interessant die Mischung aus Toprope Seilen, ganz vielen Vorstiegsrouten mit fest installierten Exen, sowie einigen Routen, in denen nur die Hakenlaschen installiert sind und du all deine Exen selber klippen musst – gut fürs Üben, wenn es an einen richtigen Felsen gehen soll.
  • Strickleiter und Kletter-Snake – lustige kleine Spielereien und Abwechslung oder zur Auflockerung.

Ich hätte mich gefreut und empfinde es als wichtig, wenn ab und zu ein Mitarbeiter seinen Rundgang durch den Kletterbereich machen würde und nach den Kletterern, besonders den Sicherern schaut – mir sind leider in den 6 Stunden vor Ort einige Sicherungsfehler aufgefallen: vom Sichern mit HMS bis viel zu viel Schlappseil beim Vorstieg! Leider findet man vor den Kletterwänden nicht überall ausreichend Fallschutzmatten, im schwierigen Kletterbereich gar keine.

Erste Etage:

  • Umkleiden und Wellnessbereich sauber und gepflegt.

Zweite Etage

  • Boulderbereich: zwei separate Boulderräume gut ausgeleuchtet, übersichtlich – die Grifffarbe entspricht immer der Schwierigkeit (5 Farben: von leicht bis sehr schwer mit gut gekennzeichnetem Start und Zielpunkt)
  • Einstieg Klettersteig und Ausstieg Hochseilgarten: nicht getestet… optisch: mit Stahlseilversicherte Kletterroute mit einem Quergang und Ausstieg in der 3. Etage – ausreichend, um ein wenig Gefühl für Klettersteige zu bekommen.

Empfehlung:

Sehr schöne Kletteranlage, gut geeignet für Familien, Anfänger und Profis. Durch die geschickte Raumaufteilung kommt jeder auf seine Kosten. Hier kann man gut den ganzen Tag verbringen.

Bewertung:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *