DAV Kletterzentrum Berlin

Ein Besuch bei einer Sektion des DAV, die mit einem nagelneuen Kletterzentrum glänzen kann. Neu, Hightec, 15m Höhe und prinzipiell nur Mitgliedern der Sektion Berlin zugänglich. 3mal darf man als Gast klettern kommen, danach wird zumindest eine Gastmitgliedschaft fällig… eine Entscheidung, die nicht nur den Mitgliederzahlen zugute kommt.

Der Hallenbau wurde von den Sektionsmitgliedern tatkräftig unterstützt… das schlägt sich auch im Kletterklima nieder. Es herrscht ein angenehmer Umgang und man schaut aufeinander. Dadurch, dass fast nur Sektionsmitglieder klettern kommen, kann man auf Qualität setzen… fast jeder wird hier einen Kurs belegt haben (was nicht nur die durchgängig zu beobachtenende Angewohnheit, den Tube per Tunnelgriff zu benutzen, was geläufig ist, aber nicht jeder so handhaben würde annehmen lässt) und man kann so eine Halle präsentieren, in der es fast kein Topropeseil hängt. Die Toperoperouten sind, als wir in der Halle waren, fast nur von Kursen, die nicht im separaten Kursraum Platz gefunden haben, belegt, die anderen Kletterer nutzen alle anderen Routen im Vorstieg, was einem durchweg sehr guten Klettern sehr zuträglich scheint.

Mitten in der Halle eine Wettkampfwand mit beeindruckender Neigung, alle Routen bis unter die Decke, nur ein kurzer Bereich waagerechte Dachkletterei. Dazu kommt eine wirklich wunderbare Strukturwand, die sich grandios klettern lässt.

Getrennt vom zentralen Kletterbereich ein Schulungsbereich, in dem sich vorwiegend Kurse abspielen, dazu  der Boulderbereich.
Das Kursangebot wird reichlich genutzt, stört den laufenden Kletterbetrieb selbst zur Hochdruckzeit kaum.

Getrennt natürlich wieder Toperope- und Vorstiegskurs (wobei der Toperopekurs immer häufiger als Sicherungskurs angeboten wird… was nicht gesagt wird: man kann nur Toperope sichern, weil man Vorstiege gar nicht kennt…und hier lauert die größte Gefahr!!), die ersten Vorstiege werden hintersichert durch ein Toperopeseil geklettert.

Beim Anmelden werden durch die Zugehörigkeit zur Sektion die Frage Sicherungswissen etc. nur zweitrangig wichtig (Gäste müssen sich eh per Ausweis anmelden und werden nur zugelassen, wenn sie über Sicherungskenntnisse vefügen), wer ohne Kletterpartner mit Sicherungswissen aufläuft, wird nett in den Boulderbereich verwiesen, Trainer haben einen Blick auf das, was im Kletterbereich passiert und greifen notfalls ein.

Die Wände sind nicht zu sehr mit Griffen zugeschraubt, es bleibt übersichtlich. Routenbewertungen sehr homogen aber straff (was als 7 ausgeschrieben ist, also ruhig als 7+ erwarten…aber selbst das ist immer nur ein gefühlter Wert). Der Boden Hightec… in sich gedämpft und somit überall Fallsicherheit, die sanitären Anlagen auf hohem Niveau… Wer es also modern, übersichtlich mag, ist hier richtig, Kletteraufgaben gibt es in Hülle und Fülle. Wer drinnen nicht satt wird, auf den wartet im Außenbereich noch ein Spritzbetonfelsen zum Bouldern…

zur Halle > hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *